iDT-Logo
Foto News

iDT Tipp der Woche

Bild Glühbirne
Osterbräuche
Neben dem allgemein bekannten Osterfeuer, dem Färben oder dem Verstecken und Suchen von Ostereiern gibt es noch...

» weiterlesen 

Sie sind hier: Startseite » Staatliche Förderung - Steuervorteile nutzen!

Staatliche Förderung - Steuervorteile nutzen!




Seit dem 01.01.2009 ermöglicht der Gesetzgeber Privathaushalten jährlich 20 % ihrer Aufwendungen von max. 20.000 EURO für haushaltsnahe Dienstleistungen bei der Abgabe ihrer Einkommensteuererklärung geltend zu machen. Maßgebend für die Absetzbarkeit von haushaltsnahen Dienstleistungen ist § 35a des Einkommensteuergesetzes (EStG).


Die Ausgaben - u. a. für eine Haushaltshilfe / Putzfrau,Dienstleistung Seniorenhilfe, Kinderbetreuung, Gartenhilfe - die von einem Dienstleistungsunternehmen in Rechnung gestellt werden, ermöglichen es dem Haushalt, die Steuerlast um bis zu 4.000 EURO zu senken.

Zusätzlich können von den in Privathaushalten erbrachten Handwerkerleistungen die Lohnkosten bis zu einer Höhe von 6.000 EURO geltend gemacht werden. Auch hier sind 20 % der Kosten steuerlich abzugsfähig. In diesem Fall würde der Steuervorteil max. 1.200 EURO betragen.


WICHTIG:
Die anrechenbaren Aufwendungen umfassen lediglich die reinen Arbeits-/ Lohnkosten, jedoch keine Materialkosten!

Um als Privathaushalt im Rahmen eines Einkommensteuerausgleichs haushaltsnahe Dienstleistungen geltend machen zu können, ist besonders zu beachten:



  • Der Erhalt einer ordnungsgemäßen Rechnung über die erbrachten Dienstleistungen. - Für qualifizierte Betriebe eine Selbstverständlichkeit!

  • Voraussetzung bei der Inanspruchnahme haushaltsnaher Dienstleistungen ist in jedem Fall die bargeldlose Zahlung. D. h., der Rechnungsbetrag muss per Überweisung oder Lastschriftverfahren (Einzug) o. ä. beglichen werden.

  • Auch für Privathaushalte gilt eine Aufbewahrungsfrist der Rechnung, einschließlich der Belege (Überweisungsbeleg / Einzugsermächtigung) und der dazugehörigen Kontoauszüge, aus denen der jeweilige Rechnungsausgleich hervorgeht.

  • Die aktuelle Aufbewahrungsfrist der Belege beträgt für Privathaushalte zwei Jahre.

Geschrieben von: Peter Rademacher
Veröffentlicht: 19.10.2012

Weitere News



19.10.2012 Staatliche Förderung - Steuervorteile nutzen!
30.09.2011 iDT-Homepage als Internetseite des Monats vorgestellt
07.04.2011 Schöne Osterfeiertage
19.11.2010 iDT-Partner präsentieren den Tipp der Woche
30.10.2010 iDT-Partner im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
25.10.2010 Anforderungen der Verbraucherzentrale NRW werden erfüllt!
05.09.2010 Schwarzarbeit kann teuer werden!
15.08.2010 Haushaltsnahe Dienstleister gründen Bundesverband in Berlin - aus BAG wird BHDU
30.04.2010 Das besondere Geschenk zum Muttertag
18.04.2010 Frohe Ostern
10.04.2010 Frühling, Frühjahrsputz und mehr!
17.02.2010 Kostenübernahme einer Haushaltshilfe bzw. Putzhilfe für Rollstuhlfahrer ...

Dienstleistung

Dienstleistung

Dienstleistung

Dienstleistung

Dienstleistung